Powered by Blogger.

5/13/2012

Von Lieben und Hassen, Verlieren und Lassen.


Ist es nicht merkwürdig, dass wir die Dinge die wir nicht haben können, am meisten missen?
Die Menschen die wir lieben, aber nie lieben werden können, am meisten begehren?
Wenn es uns verwehrt ist einen bestimmten Weg zu gehen, uns am ehesten dagegen auflehnen?

Und dann ist da dieser eine Moment, in dem es scheint als würde alles besser werden, doch dieser wenige Sekunden später zerschellt, wie ein kleines, filigranes,  hölzernes Boot, auf hoher, tosender, stürmischer See.
Er zerreißt einen Innerlich, Traurigkeit umhüllt den Geist.
Gedanken werden weniger. Denn es gibt nur diesen einen.
Warum?
Warum kann es nicht so werden. 
Warum kann ich nicht los lassen.

Ich will ihn nicht verlieren!
Hass auf mich selber.

Komische Gedanken von mir. Egal.

Kommentare:

  1. Mir ging es auch einmal ähnlich so wie dir. Ich kann dir nur raten, kämpfe um das was du haben willst. Auch wenn es noch so aussichtslos erscheint.

    AntwortenLöschen
  2. was ich nicht dafür geben würde, wenn ich so schreiben könnte wie Du ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi danke :) Dabei finde ich es nicht sooo überragend toll :)<3

      Löschen